Europan Deutschland

Team

Geschäftsführung

Dipl.-Ing, geb. in Hamburg. Studium der Landschaftsarchitektur und des Städtebaus an der Universität Kassel und der Academie van Bouwkunst in Amsterdam. Seit 2008 Partnerin bei urbikon.com, von 2009 bis 2020 Projektleiterin A24 Landschaft, seit 2019 an der Universität Kassel und seit 2021 Co-Geschäftsführerin bei Europan Deutschland. Sie lebt in Berlin und der Prignitz und arbeitet und forscht zur Zukunft der Mobilität, ländlichem Raum, Landschaftsarchitektur, nachhaltiger Stadtentwicklung und Partizipation.

Dipl.-Ing., geb. 1978 in Berlin. Studium der Architektur an der Technischen Universität Berlin. Als Architektin und Urbanistin in den Bereichen Architektur, Städtebau, Stadt- und Regionalplanung tätig. Seit 2020 lehrt sie als Professorin für Stadtplanung an der Hochschule Anhalt. Geschäftsführerin von Europan Deutschland e.V. und Inhaberin von PfAU.


Vorstand E16

Prof. Dr., Studium der Architektur und Stadtplanung an der Technischen Universität Berlin und Darmstadt und an der Faculdade de Arquitectura da Universidade Porto, Portugal. Er ist Professor für Städtebau an der interdisziplinären Fakultät Bildung, Architektur und Künste der Universität Siegen. Seine Schwerpunkte sind nachhaltige Transformationen und Co-Produktion im Städtebau. Er gewann mit seinem Büro metris architekten + stadtplaner den E8 in Babenhausen. Seit E10 ist er im Vorstand von Europan Deutschland tätig.

Er ist Architekturkritiker, Stadtplaner und Kurator aus Berlin und Stellvertretender Chefredakteur der Zeitschriften Bauwelt und Stadtbauwelt. Er hält Vorträge und veröffentlicht Publikationen, viele davon zum Thema Wohnungsbau und Stadtentwicklung in Europa von der Nachkriegsmoderne bis in die Gegenwart und ist Mitglied von vielen Architektur- und Städtebau-Juries, unter anderem Juror des „Grand Prix de l‘Urbanisme“ in Frankreich und verschiedener Europan-Wettbewerbe in den europäischen Nachbarländern. Außerdem ist er Stellvertretender Vorstandsvorsitzender bei Europan Deutschland und Mitglied des Wahlkuratoriums der Schelling-Architekturstiftung.

Dr., Studium der Architektur in Hamburg und Berlin. Sie betreibt gemeinsam mit Matthias Lohmann das Büro subsolar* architektur & stadtforschung in Berlin. Sie promovierte 2012 und arbeitet heute in Praxis, Lehre und Forschung der urbanen und gesellschaftlichen Transformation. Sie ist Mitglied im Bund deutscher Architektinnen (BDA), im Netzwerk Immobilien und stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Europan Deutschland.

Studium der Architektur an der HTWK Leipzig und Urban Design an der Bartlett School of Architecture in London. Er ist seit 2002 Partner im Büro Station C23 Architekten und Landschaftsarchitekten in Leipzig und Weimar. Er nahm teil an Europan 7 in Tromsø (runner up) und Europan 8 „Kleines Dreieck“ (winner) und ist seit 2006 Mitglied von Komitee/Vorstand Europan Deutschland. Seit 2019 wirkt er am Masterplan Stadtgrün Leipzig mit.

Architekturstudium an der Technischen Universität München. Seit 2006 ist sie Leiterin des Referats „Technische Angelegenheiten des Wohnungsbaus, Experimenteller Wohnungsbau“ im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr und seit 2014 Vizepräsidentin der Landesgruppe Bayern des Deutschen Werkbundes.

geb. 1969. Studium der Architektur an der Fachhochschule Regensburg. Nach dem erfolgreichen Abschluss hat er ein weiteres Studium der Architektur mit dem Schwerpunkt Denkmalpflege und Städtebau an der TU Dresden absolviert. Seit 2011 ist er Leiter des Referates für Planen und Bauen der Stadt Erlangen und zuständig für die Bereiche Gebäudemanagement, Tiefbau, Stadtplanung, Verkehr und Vermessung, Bauaufsicht sowie die Stabstelle Projektentwicklung.

Dr.-Ing., geb. in Berlin. Studium der Architektur an der RWTH Aachen. Sie ist Beigeordnete der Stadt Essen (a.D.) und Ehrenpräsidentin des Deutschen Verbandes für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung. Sie war als Amtsleiterin im Stadtplanungsamt, Baudezernentin und Beigeordnete für Planung, Bau und Boden der Stadt Essen tätig.


Komitee E16

Prof·in. Dr., Studium der Architektur an der Technischen Universität Darmstadt und am Bartlett University Collage London. Sie promovierte an der Universität Kassel in Stadt- und Regionalplanung. Sie ist ordentliche Professorin für Städtebau und Theorie der Stadt an der Hochschule München, Architektin, Stadtforscherin und Mitgründerin von OFFSEA (office for socially engaged architecture). Sie forscht über Alltagsorte in Stadtregionen, Rituale des Wohnens, die Zukunft von Großsiedlungen, Co-Kreation als Form (post)partizipativer Stadtentwicklung, persönliche Perspektiven der Raumproduktion im Alter, Kulturhäuser als Orte der Stadtgesellschaft und die inklusive Stadt.

Prof·in., Studium der Architektur an der Technischen Universität Berlin. Sie ist Architektin und seit 2018 Professorin für Urbanismus und Entwerfen am Institut für Städtebau der TU Dresden. Seit 2017 betreibt sie mit acht Partner*innen das Planungsbüro Urban Catalyst GmbH in Berlin. Schwerpunkte des Büros sind die integrierte Stadtentwicklung und kooperativer Städtebau.

Studium der Stadtplanung & Kommunikation in Berkeley und Berlin. Er arbeitet mit seinem Team bei Belius in Berlin und anderswo an gemeinwohlorientierten Quartiersentwicklungen. Nebenbei moderiert er für die Initiative Stadt Neudenken seit 2012 den Runden Tisch Liegenschaftspolitik im Berliner Abgeordnetenhaus.

Prof. em. Dr.,

Prof., Studium der Architektur in Deutschland und Frankreich, wo er später auch arbeitete. Seit 2001 führt er ein Büro für Stadtplanung und Architektur in Berlin. Er unterrichtete an mehreren europäischen Hochschulen und leitet seit 2017 das Fachgebiet Städtebau, Transformation und Entwerfen an der Schule für Architektur Saar.

Studium der Architektur und Architekturmanagement in Karlsruhe und Berlin. Er arbeitete als Architekt und Stadtplaner in Karlsruhe und Stuttgart, bevor er Referent für Integrierte Stadtentwicklung, Städtebau, Stadtplanung, Hochbau, Architektur und Baukultur beim Deutschen Städtetag wurde.

Prof·in. Dr., geb. 1959 in Mühlhausen, Thüringen. Studium der Architektur an der Hochschule für Architektur und Bauwesen (heute Bauhaus-Universität) Weimar. Sie arbeitete von 1991 bis 2013 als freie Architektin und Stadtplanerin mit dem Büro für urbane Projekte in Leipzig und ist seit 2013 Senatsbaudirektorin der Freien Hansestadt Bremen bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau. Von 2004 bis 2013 lehrte sie außerdem als Professorin für Stadt- und Regionalplanung an der Universität Kassel.

geb. in Beirut. Studium der Architektur an der Technischen Universität Berlin und der Escola Tècnica Superior d'Arquitectura de Barcelona. Er ist Architekt, Urbanist und Partner vom Bureau Ruiz Saad, das maßstabsübergreifend an den Schnittstellen zwischen strategischem Städtebau, Stadtforschung und Architektur arbeitet. Daneben forscht und lehrt er zur räumlichen Heterogenität, Nutzungsvielfalt und Anpassungsfähigkeit von Architekturtypologien und städtebaulichen Systemen an der TU Berlin.

Dr., geb. 1969 in Hamburg. Sie leitet seit 2020 die Stiftungsprojekte der Stiftung Berliner Leben - einer Stiftung der Gewobag. 2017-2019 war sie stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bundesstiftung Baukultur. Gemeinsam mit Dr. Constanze von Marlin leitete sie ab 2011 das Büro schmedding.vonmarlin. für Forschung und Redaktion im Bereich jüngere Architektur- und Kunstgeschichte.

Prof·in. Dr., Studium der Architektur in Deutschland und Schottland. Sie leitet das Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt (GTAS) und die Sammlung Architektur und Ingenieurbau (SAIB) an der Technischen Universität Braunschweig. Von 2000 bis 2007 war sie Mitglied der Architectural Workers Cooperative Glasgow Letters on Architecture and Space, die darauf abzielte, sowohl eine theoretische wie auch praktische Kritik an der kapitalistischen Produktion und Nutzung der gebauten Umwelt zu konstruieren.


Beirat

geb. 1974 in Ebern, Franken. Studium der Architektur an der Technischen Universität München. Seit 2020 leitet er die Stadtplanung im Referat für Stadtplanung und Bauordnung in München. Zuvor war er rund vier Jahre Ressortleiter Bau bei der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG.

geb. 1956 in Hamburg. Ausbildung zum Bankkaufmann und Studium der Soziologie an der Universität Hamburg. Seit 2011 Vorstandsvorsitzender GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen und seit Mai 2021 Aufsichtsratsmitglied GBG – Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH. 

geb. 1958. Studium der Architektur an der Technischen Universität Hannover. Seit 2021 ist sie Staatsrätin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen der Freien und Hansestadt Hamburg. Sie ist Mitglied im Präsidium der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL), Mitglied im Bund Deutscher Architekten (BDA), der Architektenkammer und im Vorstand des Deutschen Verbandes für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung.